Pinterest für Unternehmen

Das Potential für Unternehmen wird bei Pinterest zur Zeit noch nicht ausgeschöpft. Die Interaktion zwischen Marke und Nutzer ist zur Zeit noch nicht entwickelt. Dies zeigt sich noch in den momentanen Follower-Zahlen der Unternehmens-Accounts und deren Bereitschaft zum Teilen von markenbezogenen Inhalten.


Die überwiegenden Pinterest-Nutzer bisher waren weiblich (4 von 5 Nutzer sind Frauen) und ausgesprochen jung (zwei Drittel der Nutzer sind zwischen 16 und 34 Jahre). Doch auch männliche Nutzer nutzen die Plattform verstärkt. 

Die durchschnittliche Aufenthalts- und Interaktionsdauer ist doppelt so hoch wie in anderen Social Media Kanälen. Über 17% der Nutzer sind täglich aktiv und verbringen dort im Schnitt doppelt so viel Zeit wie auf anderen Social Media Plattformen. Private Pinterest-Mitglieder nutzen die Plattform vor allem als Inspirations- und Ideenquelle. Favorisiert wird ein Mix aus neuen Trends, Humor, Kreativität und Nostalgie. 

Auch bei Pinterest wird sich in Zukunft - wie auch bei Facebook - Reichweite kaufen lassen. Die Plattform-spezifischen Anforderungen sind jedoch andere: Da Pinterest hauptsächlich visuell funktioniert, ist man auf gutes Materials, d.h. vor allem schöne Bilderwelten angewiesen. Die Bereitstellung dieser kann mit wesentlich höherem Aufwand verbunden sein. Dieser Aufwand kann für Unternehmen Einstiegsbarriere und zugleich Alleinstellungsmerkmal sein und stellt demnach die größte Herausforderung dar.

Die Marketing-Vorteile von Pinterest werden sich zukünftig mit weiterer Verfeinerung des Werbeangebots markenfreundlicher (markenorientiert) zeigen. Im Hinblick auf Reichweite innerhalb einer Zielgruppe bietet Pinterest enormes Potential. Liegen die Reichweiten bei Facebook beispielsweise unterhalb der Zahlen der Fans, ist dies bei Pinterest genau gegenteilig.

Seit Anfang des Jahres setzt Pinterest in Amerika vermehrt werbliche Inhalte ein. Pinterest möchte jedoch, dass auch Werbung dem Nutzer einen Mehrwert bietet und somit ein positives Pinterest-Erlebnis erhalten wird - Beworbene Pins sollen die besten, hochwertigsten Inhalte darstellen. 

Pinterest-Werberichtlinien

  • Authentizität
  • gute Pins (Content) bewerben
  • kein Spam bewerben
  • Pinterest Policy befolgen
  • keine Werbeanzeigen (z.B. 50% Rabatt etc.)

Mehr Informationen zum Thema: Pinterest Advertising Rules (Englisch)

Pinterest Fragestellungen

  • Was interessiert die Zielgruppe?
  • Wie soll sich positioniert werden (Welche Themen, welche Nischen?)?
  • Welche Art von Bildmaterial ist vorhanden / was kann ansprechend aufbereitet werden?

Für Unternehmen ist die Einrichtung von Rich Pins sinnvoll. Den einzelnen Pins können hierdurch um zusätzliche Informationen erweitert und dem Nutzer zur Verfügung gestellt werden. 

Folgende Rich Pins sind verfügbar:

  • Place Pins: enthalten eine Karte, Adresse und Telefonnummer)
  • Article Pins: enthalten Headlines und kurze Inhaltsbeschreibungen
  • Product Pins: enthalten aktuelle Produktinformationen wie Preise, Verfügbarkeit und Verlinkungen zur Produktseite
  • Rezept Pins: Infos über Zutaten etc.
  • Film Pins: Infos über Freigabebebeschränkungen, Darsteller und Rezensionen