M-Commerce

Der mobile Online-Handel hat sich in den letzten Jahren vom Nischenmarkt zum am stärksten wachsenden Marktsegment im E-Commerce gewandelt. Dies hat zum einen mit der stetig wachsenden Zahl mobiler Endgeräte zu tun, zum anderen mit der steigenden Qualität und Usability der verschiedenen Online-Shops.

Tablets weisen den höchsten durchschnittlichen Transaktionswert auf (74,00 €), gefolgt von Desktop-PCs (68,00 €) und Smartphones (44,00 €). Gerade bei Smartphones werden Unterschiede zwischen den verschiedenen Herstellern und Betriebssystemen sichtbar. So haben iOS-basierte Smartphones mit durchschnittlich 63,00 € einen ähnlich hohen Transaktionswert wie Desktop-PCs. Andere Smartphones sind hingegen deutlich abgeschlagen. 

Die Performance-Daten des M-Commerce sind im ersten Halbjahr 2014, ebenso wie 2013, positiv - das Wachstum der mobilen Umsätze übersteigt das Wachstum der mobilen Transaktionen. 

2014 war bisher "das Jahr des M-Commerce". Die Nutzung Shopping-orientierter Apps hat sich in diesem Zeitraum mehr als verdoppelt. Das Wachstum liegt hier bei über 174% , bei Android-Geräten allein sogar bei über 220%. Verantwortlich für die verstärkte Nutzung des M-Commerce ist zum einen das Erscheinen immer neuer Apps und zum anderen maßgeblich die veränderte Verhalten und gestiegene Akzeptanz der Nutzer. Auch wenn M-Commerce längst kein neues Thema mehr ist, überrascht das enorme Wachstum doch und weist in den zukünftigen Weg des mobilen Einkaufens.